Nach ein paar Jahren drehte der Anlasser nicht mehr richtig durch. Nur noch mit Mühe startet das Motorrad. Das zerlegen und reinigen des Anlassers hat hier geholfen.

Fazit: Es muss nicht immer sofort erneuert werden.

Ausbau des Anlassers

Zu allererst: Batterie abklemmen ! Der Anlasser ist mit 2 Schrauben befestigt. Eine ist gut sichtbar aussen liegend, die andere ziemlich versteckt hinter dem Gehäuse. Mit einer Ratsche samt Verlängerung und Inbus-Einsatz bekommt man sie aber gut heraus. Beide Schrauben sind identisch und können so beim Einbau nicht verwechselt werden.

Analyse

Schließlich hat man dann den Anlasser komplett in der Hand, gar nicht so leicht (2,8 kg). Auf dem Motor und auf dem Gußgehäuse ist der Hersteller vermerkt (hier Valeo, andere haben Bosch Modelle).

Anlasser zerlegen

Sollte die man Kohlen auswechslen oder andere Wartungsarbeiten erledigen geht man wie folgt vor:

 
 
   
   
 
   
 
 
 
   

 

  • Leitung (1) lösen.
  • Befestigungsschrauben (2) lösen.
  • Flansch (3) abnehmen.
  • Magnetschalter (4) nach Lösen der Befestigungsschrauben (5) abnehmen.
  • Ausrückhebel (6) und Feder (7) des Magnetschalters (8) ausbauen.
  • Mit leichtem Schlag auf passende Stecknuß, Buchse zurückdrücken und Sicherungsring (9) entfernen.
  • Anlassergetriebe (10) von Welle abnehmen.
  • Einbau in umgekehrter Reihenfolge.
  • Steilgewinde und Einrückring mit Fett bestreichen

 

Funktionsweise

Der Magnetschalter schiebt über eine Wippe das Ritzel vom Anlassergetriebe in die Schwungscheibe des Motors. Wird er wieder stromlos sollte die Feder den Kolben wieder zurückdrücken und somit das Ritzel wieder ausfahren.

 

Reinigung

In diesem Fall war der Kupferzylinder dermassen verdreckt, dass er sich fast nicht mehr bewegen lies. Daher ist das Ritzel auch nicht korrekt von der Schwungscheibe abgerückt und der Anlasser musste "nachlaufen".

Nach der Reinigung mit viel Spüli und Zeit schauen die Teile des Magnetschalters dann so aus. Eine ordentliche Portion Fett drauf und es flutscht wieder!

 

Anziehdrehmomente

Zum Einbau sind die folgenden Werte von BMW empfohlen:

  • Anlasser an Motor ............................................... 20 Nm
  • Anlasserabdeckung an Getriebegehäuse.................. 7 Nm
  • Plusleitung an Anlasser ........................................ 10 Nm

 

 

 

Weitere Bilder dazu:

 

  • 1schema2
  • anlassers_15
  • anlassers_16
  • anlassers_18
  • anlassers_22
  • anlassers_24
  • anlassers_25
  • stirnseite

 

Quelle: Schiede

Merken

Merken

Merken

Merken