Bausatz für eine automatische Blinkerabschaltung (Originaltext vom Hersteller)

Weiterentwicklung neuer Softwarestand 5.0 !!!

Bei BMW 850 bis 1150 ccm Motorrädern 4V und bei der R100R/ R80R 2V, muss der Blinker immer wieder mit Knopfdruck abgestellt werden, damit es nicht nach einem Abbiegevorgang weiter blinkt. Ein nicht abgestellter Blinker kann zu gefährlichen Fahrsituationen führen. Die neue 1200 C z.B. hat eine automatische Blinkerabschaltung, viele ältere Maschinen nicht. Das ewige Ausschalten nervt, wenn es kalt ist, mit den dicken Handschuhen besonders.

Nicht geeignet für die neuen Maschinen mit CAN Bus Datenübertragung (z.B. 1200 GS)

Es werden im Zubehör Lösungen angeboten mit fest eingestellter Abschaltezeit. Einerseits sind die Module sehr teuer, andererseits ist eine fest eingestellte Abschaltezeit wenig komfortabel.

Bei meiner Entwicklung gehe von drei hauptsächlichen (Blinker) Verkehrssituationen aus.

  1. Reiner Überholvorgang auf der Autobahn oder Bundesstraße, automatische Abschaltung nach 6 Sekunden.
  2. Abbiegen von einer Straße (Bundesstraße, Ortsstraße), automatische Abschaltung nach 30 Sekunden.
  3. Abbiegen an einer roten Ampel oder von der Autobahn, automatische Abschaltung nach 50 Sekunden.

Für die drei Annahmen habe ich ein Programm in den MC geschrieben. Die drei verschiedenen Blinkerzeiten werden durch die Betätigungslänge der Blinkertasten gesteuert.

  1. Kurz Blinkerschalter antippen, 6 Sekunden Blinkerzeit.
  2. Zwei oder drei Sekunden Blinkerschalter betätigen, 30 Sekunden Blinkerzeit.
  3. Länger als Fünf Sekunden Blinkerschalter betätigen, 50 Sekunden Blinkerzeit.

Man kann natürlich auch weiterhin während des Blinkens die Blinkrichtung wechseln und jederzeit von Hand abschalten. Es muss eine zusätzliche Platine in das Original Blinkergehäuse eingebaut werden, der Platz für eine zweite Platine ist vorhanden. Auf die Platine muss das übliche Gemüse (Mikrocontroller, Widerstände, Kondensatoren, Spannungsstabilisierung, Quarz, etc.). Und nach dem Zusammenbau, als wenn es nicht geändert wäre, ohne fliegende Kabel oder Eingriff in den Kabelbaum. Alle Module verbrauchen keinen Ruhestrom.

Weiterentwicklung Softwarestand 5.0:

Einige Monate fahre ich jetzt mit dem Modul in der Gegend herum, aber......... Die Abschaltezeiten sind ok und man benutzt am Häufigsten die kurze Blinkerzeit (6 Sekunden). Beim Heranfahren an einer grünen Ampel oder Einmündung reichen die 6 Sekunden oft, aber nicht immer. Auf Wunsch vieler Nutzer habe ich die Zeit von 10 Sekunden auf 6 Sekunden reduziert, weil beim Überholen 10 Sekunden einfach zu lang sind. Einige Nutzer haben mir geschrieben, lieber noch mal ein Nachimpuls auf den Blinker an der Kreuzung, als die 10 Sekunden immer.

Zufrieden war ich damit nicht.

Ein anderer Lieferant bietet dafür die Kopplung mit der Fußbremse an. Ich bin bewusst den Weg nicht gegangen, weder mit den festen Zeiten, noch an der Ampel mit der Fußbremse den Blinker am Blinken halten, wo ich doch mal endlich meine Beine ausstrecken will.

Meine Lösung: Leerlauf und auch die gezogene Kupplung halten die Blinkerabschaltung auf, und nach Leerlauf aus und Kupplung los gelassen noch mal zehn Blinkertakte gleich 6 Sekunden. Und natürlich wie immer, ohne Eingriff in die Verkabelung der BMW. Entweder wird der Draht zur Leerlauferkennung am Messerkontakt des Starter Relais angelötet, oder die abisolierte Litze mit dem Relais in den Sockel gesteckt. Alte Blinkermodule I mit Softwarestand 4.0 lassen sich mit geringem/ vertretbaren Aufwand nachrüsten.

Modul I:

Platine nur für die Blinkerabschaltung,

fertig geätzt, programmierter Mikrocontroller Modul I/ III, alle benötigten Bauteile, Drähte, Bau- und Einbauanleitung, etc. Was muss gemacht werden? Platine bohren, bestücken/ Bauteile fest löten, verdrahten mit dem Original Blinker und in das Blinkergehäuse einbauen.

Modul II:

Platine für die Blinkerabschaltung und Bauteile für den Garagentüröffnerkontakt.

In dem Modul II ist noch eine weitere Funktion integriert, ein potentialfreier Kontakt für den Garagentüröffner. Sie können den Funköffner unter der Sitzbank befestigen und die Garagenöffnertaste mit den zwei Drähten des Moduls III verbinden. Wenn Sie länger als vier Sekunden die Blinkeraustaste drücken, wird der Garagentüröffnerkontakt für 0,5 Sekunden geschlossen.

Zusätzliche Bauteile zu Modul I: ein Reedrelais, eine Diode, programmierter Mikrocontroller Modul I/ II und 30 cm Zwillingslitze für die Verbindung zum Handsender.

Modul IV:

Platine für die Blinkerabschaltung und Bauteile für den Zusatzscheinwerferkontakt.

Platine fertig geätzt, programmierter Mikrocontroller Modul III, alle benötigten Bauteile, Drähte, Bau- und Einbauanleitung, etc. Was muss gemacht werden? Platine bohren, bestücken/ Bauteile festlöten, verdrahten mit dem Original Blinker und in das Blinkergehäuse einbauen. Für z.B. Zusatzscheinwerfer muss ein Universal 12V Lastrelais (nicht im Lieferumfang) zum Einschalten der Zusatzscheinwerfer genutzt werden.

Zusätzliche Bauteile zu Modul I: ein Reedrelais, eine Diode, Funkenlöschkondensator/ Widerstand, programmierter Mikrocontroller Modul IV und 100 cm Litze für die Verbindung zum Lastrelais.

Original Blinkerrelais nach dem Öffnen:

Nach Einbau Modul I

Nach dem Zusammenbau:

Und nach dem Zusammenbau, als wenn es nicht geändert wäre, ohne fliegende Kabel oder Eingriff in den Kabelbaum.

Bau- Einbauanleitung BMW Blinkermodul I bis IV

(Zeitaufwand für das Herstellen der Module ca. 1,5 Stunden) Ein Original BMW Blinkrelais ist ja in der Maschine vorhanden.

Die Schaltung:

4V Boxer

Vor dem Einbau der Platine z.B. Modul III in das Blinkerrelaisgehäuse

4V Boxer

Die Drähte anlöten und den Mikrocontroller einsetzen.

Hier sieht man sehr schön beim Modul II die Einbaulagen auch der Dioden.

Die LED ist nur zur umfassenden Funktionskontrolle der einzelnen Funktionen.

Sitz des Original Blinkerrelais z.B. in einer 1100 GS.

Bedienung:

  • Kurz Blinkerschalter antippen, 6 Sekunden Blinkerzeit.
  • Zwei oder drei Sekunden Blinkerschalter betätigen, 30 Sekunden Blinkerzeit.
  • Fünf bis Neun Sekunden Blinkerschalter betätigen, 50 Sekunden Blinkerzeit.

Wenn Sie länger als drei Sekunden die Blinker Austaste drücken, wird der Garagentüröffnerkontakt für 0,5 Sekunden geschlossen. Die Programmierung der Blinkerabschaltung wurde so vorgenommen, dass ein einmal ausgelöster Abschalteimpuls, nach der vorher ausgelösten Zeit den Blinker abschaltet, unbeachtet weiterer Blink- oder Abschalteimpulse. Das heißt, typischer Überholvorgang, Rückspiegel, Schulterblick, Blinkertaste kurz links (6 Sek. Abschaltung), beschleunigen, rausziehen, Blinkertaste kurz rechts, einscheren und der Blinker schaltet automatisch aus, ohne neu mit der Zeitverzögerung zu beginnen. Es wird also nur einmal der Timer (6 Sek.) ausgelöst, obwohl während des Überholvorganges die Blinkrichtung gewechselt wurde. Gleicher Effekt auf einer Autobahnausfahrt, Blinker rechts lange Blinkerzeit 50 Sek., am Ende der Abfahrt Blinkertaste links und der Blinker schaltet automatisch aus, ohne neu mit der Zeitverzögerung zu beginnen.

Alle Angaben sind unter Ausschluss jeder Gewährleistung/ Haftung !

Anmerkung von Oppermann-Einbeck:

Die wenigsten von uns werden die Möglichkeit haben ein E-Prom zu bespielen. Darum bietet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! den Bausatz für das Modul I zum Selbstkostenpreis von 30,-EUR plus Versandkosten an.

Quelle: http://www.beetle.homepage.t-online.de/BMWMotorradBasteleien.htm