Ob auf Reisen, an abgelegenen Plätzen oder in der Großstadt, für den Motorradliebhaber ist es sehr wichtig, sein Gefährt in Sicherheit zu wissen. Rund 55.000 Motorräder werden jährlich gestohlen – mitten in Deutschland. Deshalb hier einige Verhaltensregeln :

  • Du solltest deinen Motorrad möglichst nicht an abgelegenen, einsamen Orten abstellen, sondern möglichst in belebten Bereichen, in denen bereits andere Zweiräder stehen. Bei Großveranstaltungen sind oftmals auch besondere Parkplätze für motorisierte Zweiräder ausgewiesen. Diese sind Einzelparkplätzen vorzuziehen.

 

  • Alarmanlagen : Technisch ausgereifte Anlagen gibt es in unterschiedlicher Ausführung auf dem Markt. Doch sie teilen das Schicksal ihrer Kollegen für den PKW : Sie machen im gesetzlich begrenzten Rahmen Krach. Glückssache ist es allerdings, ob noch jemand hinsieht und handelt. Die Profis unter den Dieben sind so nicht abzuschrecken.
  • Besonderes Augenmerk ziehen neue, ausgefallene, gepflegte oder optisch getunte, offensichtlich hochwertige Motorräder auf sich. Einen guten Schutz gegen Diebstahl bietet hier ein gewisser Grad der " Vergammelung " nach dem Motto “ Innen hui, außen pfui ! “
  • Eine weitere Möglichkeit ist das Anbringen zusätzlicher Schlösser. Wer bei der Schlossauswahl ganz sicher gehen will, kann ein Schloss mit geprüfter Qualität erwerben. Erkenbar ist es am VDS-Zeichen. Einfache Kabelschlösser lassen sich meistens mit relativ einfachen Werkzeugen (z.B. Seitenschneider ) schnell durchtrennen und sind daher als wirkungsvoller Diebstahlschutz wenig geeignet oder sogar ungeeignet. Etwas mehr Sicherheit bieten hier ummantelte Kabelschlösser. Sie sind allerdings auch mit handelüblichen mittelgroßen Bolzenschneidern zu knacken. Zur Sicherung von Gepäck und Zubehör leisten diese Schlösser jedoch gute Dienste.
  • Vor dem Kauf solltest du Bremsscheibenschlösser an deinem Motorradr unbedingt ausprobieren. Bremsscheibenschlösser, die die Bremsscheibe nicht umgreifen sollten nicht zwischen Bremsscheibe und Radnabe angebracht werden, da die Bremsscheibe in wenigen Minuten aus- und wieder angebaut ist. Hinweis : Du solltest unbedingt einen Warnaufkleber in die Nähe des Zündschlosses anbringen - schnell wird das Schloss beim Start vergessen und es kommt zu einem unfreiwilligem Handstand von dir und deinem Scooter.
  • Kettenschlösser und Bügelschlösser in der richtigen Länge wählen. Ein Schloßkörper, der sich durch Drehen eines Rades oder des gesamten Schlosses auf den Boden legen läßt, ist leichter zu bearbeiten und zu knacken als ein frei hängendes Schloß.
  • In Tiefgaragen abgestellte Motorräder sollten zusätzlich zu hochwertigen Kettenschlössern mit Alarmanlagen ausgerüstet werden.
  • Einfache, aber wirksame Alarmanlagen mit Erschütterungsmelder stellen auch auf der Tour in bestimmten Situationen einen wirksamen Schutz des Motorrades sowie des Gepäcks dar. Sie empfehlen sich auf Touren, auf denen man sich nicht zu weit vom Motorrads entfernt, es jedoch nicht immer im Auge behalten kann.
  • Soweit möglich, solltest du deinen Motorrad an einem festen Gegenstand - Laternenpfähle, Schildermasten, Bäum, Laternenpfähle - anschließen. Natürlich können auch mehrere Motorräder zusammengekettet werden. Kettenschlösser eignen sich hierfür am besten, aber auch ausreichend große Bügelschlösser machen Sinn.

  • Kettenschlösser und Gelenkschlösser sollten durch feste Rahmenteile geführt werden, da Sturz- und Schutzbügel sich häufig schnell abmontieren lassen. Aus diesem Grunde bietet auch ein gesichertes Vorderrad nur eingeschränkten Schut.
  • Wenn möglich Hauptständer mit Schloß blockieren. Dazu das Ketten- oder Bügelschloß um Hauptständerquerstrebe sowie vorderes Rahmenrohr oder durch Vorderrad führen. Das Aufbrechen des Schlosses unter dem Motorrad ist sehr umständlich, wenn nicht sogar unmöglich.
  • Nach Möglichkeit zwei Schloßsysteme anbringen, die vom Dieb mit verschiedenen Werkzeugen angegangen werden müssen.
  • Längere Zeit im Freien abgestellte, hochwertige Motorräder sollten mit einer undurchsichtigen Plane oder Pellerine abgedeckt werden. Dies dient nicht nur dem Wetterschutz, sondern auch dem Sichtschutz - was nicht genau betrachtet werden kann, erweckt auch nicht so schnell eine diebische Begierde.

 

 

Quell:Motorradinfo.de