Nicht nur unsere Nieren reagieren äusserst empfindlich auf Zugluft und Auskühlung.

Da Motorradfahrer beiden Widrigkeiten ausgesetzt sind, müssen die Nieren – und zwar nicht nur in der kalten Jahreszeit – durch einen Nierengurt besonders geschützt werden. Unter einem Nierengurt darf allerdings auch kein Wärmestau entstehen, darum sind Gurte aus atmungsaktiven Materialien, wie z. B. Tractel oder gelochtes Neopren zu empfehlen.

Nierengurte haben noch eine weitere, ebenfalls sehr wichtige Funktion : sie schützen die inneren Organe gegen Erschütterungen. Ein straff um den Bauch gelegter Nierengurt schützt nicht nur die Nieren vor Zugluft sondern stützt auch den Oberkörper, was vor allem bei längeren Fahrten ein entspannteres Fahren ermöglicht.

Quelle: Motorrad.info