Motorrad fahren zwischen Lübeck und der Holsteinischen Schweiz

Lübeck? Marzipan und die Buddenbrooks. Diese beiden Dinge fallen den meisten Menschen auf Anhieb ein, wenn sie den Namen der alten Hansestadt hören. Keine Frage, kommt doch das beste Marizpan Deutschlands seit dem Mittelalter von Lübecker Herstellern wie Niedereqger. Und mit dem Buddenbrookhaus steht in der Mengestraße eines der bedeutendsten Bürgerhäuser der Republik. Der Konsul und die Konsulin aßen beide gerne eine weitere Lübecker Süßigkeit, den Plettenpudding, eine aus mehreren Schichten bestehende Kalorienbombe. Da kommt hinterher ein Spaziergang durch die reizvoll auf einer Insel an der Trave gelegenen Altstadt genau richtig.

Anschließend fahren wir an die Ostseeküste nach Travemünde, das mondänes Seebad und geschäftiges Hafenstädtchen zugleich ist. Auch dort sollten wir unbedingt den Motorradsattel verlassen und eine Runde zu Fuß zwischen den vielen schönen Gebäuden aus der Gründerzeit drehen. Die Travemünder Strandpromenade gilt als die prachtvollste an der deutschen Küste. Sie wurde 1904 eingeweiht und fällt durch ihre großzügigen Dimensionen auf.

Vorbei am Brodtener Ufer, wo die Küste steil ins Meer abfällt, folgen wir den galanten Kurven der Küstenstraße und kommen durch Timmendorfer Strand und Scharbeutz, zwei Badeorte mit traumhaften langen Sandstränden. Im Jahr 1850 lebten in Scharbeutz gerade einmal 200 Menschen. Dann entwickelte sich der Badetourismus, und schon bald gab sich an der hübschen Uferspromenade die deutsche Prominenz die Ehre. Heute wird Scharbeutz jährlich von über 50.000 Gästen besucht.

Wir schlagen einen Bogen um den Großen Pönitzsee, nehmen bei Süsel ein kurzes Stück Bundesstraße 76 unter die Räder, um uns dann über Bockholt, Siblin und Ahrensbök ins Landesinnere davonzumachen. Noch ist die Gegend relativ flach, gepflegter Asphalt bewegt sich in großzügigen Bögen durch eine grüne Region. In Pronstorf nehmen wir Kurs Nord, überqueren die B 432 und nehmen den Großen Plöner See ins Visier. Und plötzlich fahren wir mitten durch die Hügel der Holsteinischen Schweiz. Diese abwechslungsreiche Landschaft entstand während der letzten Eiszeit und zeichnet sich durch einen ständigen Wechsel zwischen Waldbieten und Ackerflächenn aus. Zwischen den Hügeln befinden sich zahlreiche Seen, darunter der Große Plöner See mit seinem Juwel, dem Plöner Schloss. Höchste Erhebung ist mit 168 Metern der Bungsberg, dort steht der einzige Skilift Schleswig-Holsteins.

Ob Winter oder Sommer - der Fahrspaß ist in der Holsteinischen Schweiz garantiert. Kurve an Kurve, griffiger Straßenbelag, relativ wenig Verkehr, klassisches Motorradfahren wie im Mittelgebirge. Wer hätte das so hoch oben im Norden erwartet?

Bad Segeberg taucht auf. Oder besser gesagt, sein im historischen Kern aufragender Kalksteinfelsen. Dort finden jährlich die Karl-May-Festspiele statt. Die erste Aufführung in den 1950er-Jahren musste noch mit 25.000 Mark bewältigt werden, heute stehen mehrere Millionen Euro zur Verfügung.

Wir verlassen Winnetou-Stadt über Groß Gladebrügge und fahren quer durch die letzten Ausläufer der Holsteinischen Schweiz Richtung Reinfeld. Die Kurvenradien werden wieder weiter, die Schräglagen seltener. In Reinfeld führt die Route ein kurzes Stück nach Norden nach Zarpen und dann auf einem Stück der B 75 zu- rück nach Lübeck.